E-Mail
Teacher Effectiveness Training für den Umgang mit (schwierigen) Schülern

Thomas Gordon-Methode

Das Gordon-Modell ist eins der wenigen unter den Erziehungskonzepten, das auf den Einsatz von Belohnungen und Strafe verzichtet und stattdessen auf eine andere Art von Kommunikation setzt. Damit bei Konflikten und Problemen tragfähige Lösungen mit Schüler*innen gefunden werden können, gilt es für die Erwachsenen sich mit ihren Wünschen deutlich zu erklären (Ich-Botschaften) und sich für die Beweggründe der Kinder zu interessieren (Aktives Zuhören). Das Ziel ist, dass Lösungen gefunden werden, bei denen alle gewinnen und keiner verliert.

Das Konzept eignet sich besonders gut für willensstarke, diskutierfreudige Kinder, die sich eher nicht zwingen oder manipulieren lassen, sondern überzeugt werden wollen bzw. bei denen es wichtig ist, dass sie bei Schwierigkeiten von Erwachsenen kompetent begleitet werden, so dass sie selbstbewusste Problemlöser werden können.

Im Gordon-Lehrertraining lernen Sie:

  • wie Sie so formulieren, dass Ihre Schüler*innen bereit sind,
    ihr Verhalten zu ändern. (Ich-Botschaften)
  • wie Sie so zuhören, dass Sie die Beweggründe
    Ihrer Schüler*innen verstehen. (Aktives Zuhören)
  • wie Sie gemeinsam mit Ihren Lerngruppen
    solche Lösungen finden, an die sich
    die Schüler*innen auch halten. (Methode 3)
  • wie Sie im Gespräch Kommunikationssperren vermeiden.
  • wie Sie auf Widerstände Ihrer Schüler*innen
    und deren Eltern reagieren.

Sie gewinnen:

  • mehr Sicherheit im Umgang mit Schüler*innen und Eltern.
  • einen kräftesparenden Umgang mit Konflikten.
  • eine bessere Beziehung zu Ihren Schüler*innen.
  • mehr Zeit und Energie für Ihre Unterrichtsarbeit.
  • die Fähigkeit, Ihre Schüler*innen dabei zu begleiten,
    Konflikte untereinander selbstständig zu lösen.

Downloads zu Ihrer Information

Spielen und Lernen – Artikel von Bettina Zydatiß

Informationsflyer Gordon-Kurse

Hinweise für zukünftige Kursteilnehmer/innen

Weitere Veröffentlichungen